Unfassbare Entgleisung durch SPÖ-Nationalrätin

OÖVP-Hattmannsdorfer: „Unfassbare Entgleisung durch SPÖ-Nationalrätin erfordert öffentliche Entschuldigung und Rücktritt.“ Dass SPÖ-Erinnerungskultursprecherin Sabine Schatz Landeshauptmann Thomas Stelzer nur in die Nähe von rechtsextremen Gedankengut bringt, ist bodenlose Frechheit – "Hasenjagd"- Anspielung ist schamloser politischer Missbrauch des NS-Opfer Gedenkens – Schatz ist in ihrer Funktion als Bereichssprecherin für Erinnerungskultur nicht mehr tragbar.


Dass SPÖ-Erinnerungskultursprecherin Sabine Schatz Landeshauptmann Thomas Stelzer nur in die Nähe von rechtsextremen Gedankengut bringt, ist eine bodenlose Frechheit.

OÖVP-Landesgeschäftsführer LAbg. Wolfgang Hattmannsdorfer

„Wir werden nicht mehr länger zulassen, dass die SPÖ das NS-Opfer Gedenken parteipolitisch einseitig missbraucht und politisches Kleingeld daraus schlägt. Wir fordern SPÖ OÖ-Vorsitzende Birgit Gerstorfer und SPÖ-Bundesvorsitzende Pamela Rendi-Wagner auf, ein Zeichen der Verantwortung zu setzen und die personellen Konsequenzen zu ziehen. Die SPÖ-Nationalrätin ist in ihrer Funktion nicht mehr tragbar und muss zurücktreten“, so Hattmannsdorfer.
 
„Dass Schatz Abgeordnete aus dem Bezirk Perg und Bereichssprecherin für Erinnerungskultur ist, macht die Entgleisung besonders grotesk. Gerade sie sollte wissen, welche Bedeutung die Gräueltaten der Hasenjagd haben und nicht Hass und Hetze im Netz betreiben“, sagt Hattmannsdorfer.